Volleyball

 

Über Highlighter, Larissa und was sonst noch so geschah …

Das diesjährige Volleyball-Mixed-Turnier der DJK Buchonia Fulda ist schon wieder Geschichte. Grund genug, für mich als eure Orga-Sekretärin und heimlichen Pressewart , ein paar Zeilen zu schreiben und das schöne Wochenende noch einmal Revuepassieren zu lassen.

Wie alles begann
Die Vorbereitungen auf unser 22. Volleyball-Turnier sind - wie so oft - nicht ohne Schwierigkeiten abgelaufen, doch wir haben es erneut geschafft, sind als Team aufgetreten und haben ein tolles Turnier für alle Beteiligten auf die Beine gestellt. Beim Abschlusstraining am Freitag, 24. April 2009, gab es ein letztes Kräftemessen zwischen den beiden Gastgeber-Teams von Wir sind full-da und www.nimm-du-ihn.de. Zugegeben, es lief noch nicht alles Rund. Die einen waren unter-, die anderen überfordert und es wurde viel über Taktik und Aufstellungen diskutiert. Aber eine richtige Generalprobe muss ja für gewöhnlich erst Mal richtig in die Hose gehen 

 


Frei nach dem Motto „wenn Engel reisen“, bescherte uns Petrus ein wunderschönes und sonniges Aprilwochenende mit frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad Celsius.
Wir ließen diese Gelegenheit natürlich nicht ungenutzt, um die seit einem Jahr geplante und immer wieder verschobene Radtour mit unseren österreichischen Freunden aus Schwaz nachzuholen.
So wurde die Garage von Anne und Edie kurzer Hand zum Fahrrad-Lager umfunktioniert, ehe Fritz und seine vier Gefährten gegen 11:30 Uhr, etwas früher als erwartet, in Fulda eintrafen.
Und alle stellten sich die eine entscheidende Frage: Wo ist Larissa? Oder für die nicht-Insider: Wer um alles in der Welt ist Larissa? Doch dazu später mehr …

2

Treffen am Götzenhof  

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

Ohne Doping gehts nicht ... 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrradtour auf dem Milseburgradweg13:30 Uhr setzte sich der illustere Tross in Bewegung und hat jede Menge Spaß. Am Götzenhof gab es für alle noch einmal Geknuddel, Bussis und Shakehands, ehe es dann auf den Milseburgradweg ging. Die einen etwas schneller, die anderen schön gemütlich – ankommen tun sie alle. In Langenbieber wurde ein Zwischenstopp eingelegt und so gleich sollte sich die Spreu vom Weizen trennen. Einige fuhren, vorbei an den Hügelgräbern, weiter bis zum dunklen Fledermaus-Tunnel. Der Rest genoss bei Kaffee und Kuchen die Sonnenstrahlen oder wagte sich in den Sandkasten zu einer abschließenden kleinen Trainingseinheit. Als am späten Nachmittag wieder alle beisammen waren, galt es für alle „Zugereisten“ noch ein kniffeliges Rätsel zu lösen. So kämpften die Teams Beach und Tunnel mit enormer Kreativität gegeneinander. Am Ende gab es zwar keinen eindeutigen Gewinner, aber dafür jede Menge Gelächter. Großen Anteil am hauchdünnen Sieg des Tunnel-Trios hatte Fritz. Ihm gelang es dank seiner Catwalk-Einlage nicht nur die fachkundige Buchonen-Jury zu überzeugen, sondern auch jeden der Anwesenden recht praxisnah und anschaulich über Larissa und sogenannte Highlighter, also keine Eileiter, aufzuklären Lächeln Nach zwölf Kilometern im Sattel schmerzte einigen der Allerwerteste. Doch schon am späten Abend war alles wieder vergessen und so stimmte man sich bei einem kleinen Stadtbummel durch Fulda auf den Showdown am eigentlichen Turniertag ein.


22. Volleyball-Mixed-Turnier

Sonntag, 26. April 2009, blauer Himmel, Sonnenschein. Es ist alles gerichtet für das Volleyball-Spektakel. Nach kurzer Ansprache und Fotoshooting begannen pünktlich um zehn Uhr die Spiele in der Ferdinand-Braun-Halle. Im Kampf „Jeder gegen Jeden“ stritten 14 Freizeit-Volleyball-Teams aus Hessen, Thüringen und Österreich um den Titel und natürlich um die traditionelle Volley-Torte. In 91 spannenden Partien erwiesen sich die drei Teams der DJK Buchonia Fulda als faire Gastgeber und belegten die Plätze fünf, elf und zwölf. Dass es auch im Freizeitbereich hochklassig zugehen kann, zeigten die Teams ihrem Publikum auf eindrucksvolle Weise. So endeten immerhin 18 Partien mit nur einem bzw. zwei Punkten Unterschied. Auch die Sieger „Volle Deckung“ aus Petersberg mussten dreimal Zittern, hatten am Ende aber das Glück auf ihrer Seite.

Für alle Freunde des Zahlenspiels hier noch eine Übersicht der „kleinen Punkte“ pro Spiel. Es gab kaum richtig eindeutige Ergebnisse. Auffällig ist zudem eine Häufung der sehr engen Partien nach der Mittagspause (M). Woran das wohl liegen mag? Zwinkern

(Grafik kommt noch!)

Für das Wir sind full-da Team noch eine Tabelle zum Einrahmen und an die eigene Nase fassen. Von den zehn Partien die mit nur einem Punkt Unterschied ausgingen, waren wir immerhin an der Hälfte (!) beteiligt. Sprich ohne „Dornröschenschlaf“ hätte das obere Tabellendrittel durchaus auch wie folgt aussehen können: Überrascht

 

Platz

Team

+

-

Diff.

1.

Volle Deckung

11

2

+51

2.

Wir sind full-da

11

2

+40

3.

Na und …

10

3

+48

4.

Berfer Flöhe

10

3

+41

5.

Beta Blocker

9

4

+27

 

 

Krönender Abschluss des Turniers war gegen 18 Uhr die Verlosung der Volley-Torte, die unter großem Jubel, mit viel Spaß und letzter Kraft in einem amüsanten Spiel verlost wurde. Ein echter Highlighter eben Zwinkern

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für deren tatkräftige Unterstützung! 

 

Wir sind full-da spielte mit Birgit T., Frank, Heike, Molke, Ottes, Uwe und Doreen
www.nimm-du-ihn.de
spielte mit Andreas, Anne, Detlef, Jörg, Kath
ia, Martin, Philipp und Sten

3

Auf gehts ...

 

4 Latte Macchiato alá Ralph

 

5 An den Hügelgräbern

 

6

Larissa? Highlighter? Schon klar ...

 

 

 

Siegerehrung

 

9

Volley-Torte 2009