Volleyball

Nach einer kurzen Trinkpause wurde dann das nächste Etappenziel, die Enzianhütte, angegangen. Wer bisher schon leichte Ermüdungserscheinungen zeigte, oder mit dem harten Sattel so seine Probleme hatte (J ) sollte nun beim Bergrennen zur Enzianhütte vollends auf seine Kosten kommen. Letztendlich aber haben alle die 360 Höhenmeter mit einer bis zu 14%igen Steigung geschafft, so dass wir um 12:30 Uhr pünktlich unsere Mittagspause am „vorreservierten“ Tisch bei Klosterbier und „Leberkäs mit Spiegelei“ genießen konnten.

Nach fast 1 ½ -stündiger Pause und 2-3 Klosterbier, ging es dann weiter über den Weiherberg

bild 4 - weiherberg_klein

und Abtsroda an der Wasserkuppe entlang zum Guckaisee.

bild 5 - guckaisee_klein

Von hier aus, ging es nur noch „bergab“.

Auf dem Höhenweg zum Wachtküppel und zur Ebersburg hatten wir nun dank aufklarendem Wetter eine herrliche Fernsicht zur bayrischen Rhön und zum Vogelsberg. In Lütter angekommen, folgten wir dann dem Fuldatal-Radweg der von hieraus auch stetig „bergab“ ging.

bild 6 - reisegruppe_klein

Dadurch konnten wir unsere durchschnittliche Reisegeschwindigkeit noch etwas steigern.

Nach 5-stündiger Fahrzeit hatten wir dann unser Ziel die Wiesenmühle erreicht, wo wir mit Pommes und dem ein oder anderen Wiesenmühlenbier unsere diesjährige „1. Mai-Tour“ausklingen ließen......